Gregory Lewyllie setzt seine reise fort…

Gregory es Logbuch:
« Am Montag werde ich schließlich Usbekistan verlassen, das Märchenland der 1001 Nächte. Diese Woche erkundete ich die Hauptstadt Toshkent und die Grenze zu Kirgisistan. Im Fergana-Tal habe ich die einzige aktive Seiden Produktionsanlage und einen der größten Märkte der Region besucht. Es war sehr schön. Ich habe viel von diesem Land erwartet und ja, ich bin erfüllt. »

« Nach diesen drei Wochen des Wanderns in Zeit und Raum ist es für mich an der Zeit, das Sonnen Rennen wieder aufzunehmen. Der Gewinner der Sun Trip, der Belgier RAF van HULLE, ist bereits seit zwei Wochen in Guangzhou angekommen. Es dauerte nur 45 Tage, um die 12 000 km zu machen. Ein großer Erfolg! Für ihn war die Anreise wichtiger als die Fahrt. Für mich ist es das Gegenteil und das ist es, was ich mag. Ich bin schon 8 665 km gereist, ich werde auf jeden Fall 15 000 km bei der Ankunft haben. Meine Erkundung in Usbekistan wird wahrscheinlich die letzte Wert sein, die in den Kanton kommt, aber es ist egal. So lange kann ich sagen, dass ich gelebt habe! »